Wenn Nostalgie blind macht

Die Welt liebt den Bulli! Der VW Bulli ist seit über 70 Jahren DAS Kultfahrzeug und Symbol für Freiheit, Unabhängigkeit und Abenteuerlust auf vier Rädern.

Auch wir träumten jahrelang von einem Bulli! Von den Reisen die wir damit machen und den Abenteuern, die wir erleben würden. Raus in die Natur. Campen und die Seele baumeln lassen 😁

Doch… sind wir in die Retro Falle getappt? Nostalgische Gefühle verleiten einem bekanntlich dazu, nicht mehr nachzudenken. Liebe macht blind, richtig? Sind wir wirklich ebenfalls der „Bulli“ Nostalgie verfallen??? 😕

Der Anblick eines Bulli’s erfüllte unsere Herzen stets mit reinem Glück und der Sehnsucht nach Abenteuern. Deshalb zierte auch jahrelang ein VW Bulli im Postauto Look prominent unsere fabulous.ch Willkommensseite.

Bis… ja, bis uns irgendwann die rosarote Brille von der Nase gefallen ist… Wie war das nochmal mit Umweltschutz und Abgasskandal (Dieselgate)? Wie kommt es, dass wir dem VW Bulli nach wie vor eine Plattform bieten? Der Bulli als Aushängeschild von fabulous? Geht’s noch? 😱😱😱 Wir konnten es nicht fassen, dass wir soooooooooooo blind sein konnten. 😳 Wir, die doch schon so viel in unserem Leben hinterfragt und konsequent geändert haben.

Go Vegan und… go Electric 😁

Also… was wäre nun die Alternative? Wie würde das neue fabulous Postauto in unserer optimalsten Wunschvorstellung aussehen? Naja, wer uns auch nur ein bisschen kennt, weiss natürlich die Antwort. 🙃 Also nix wie los ins Grafikprogramm und unseren Wunschtraum in die Tat umgesetzt. Tadaaaaaaaaaaaaaaaa 😍

Und wenn wir schon dabei sind, haben wir auch gleich alle unsere Lastwagen Icons auf der Webseite ebenfalls mit Teslas ersetzt. Wenn schon, denn schon. 😂

Wer uns auf unseren veganen und elektrischen Abenteuern begleiten möchte, kann dies unter www.teslamodel3.ch gerne tun. Wir freuen uns von dir zu lesen 😊😊😊

2 thoughts on “Wenn Nostalgie blind macht

  1. Vielleicht macht auch Tesla-Liebe etwas blind. Der CO2-Ausstoss während der Fahrt ist tatsächlich viel höher bei Benzin- und Dieselfahrzeugen. Aber das Fahren ist ja nur das Eine: Für die Herstellung der schweren Batterien und Co. werden hunderte von Kilos an seltenen Erden/ Metallen gebraucht. Der Abbau dieser endlichen Ressource ist alles andere als umwelt- und sozialverträglich. Es wird Kohlestrom verwendet, die Luft und das Wasser mit giftigen Stoffen verseucht und das Leben der Menschen in den Abbauländern zur Hölle gemacht. Die Entsorgung/ Recycling der Batterien ist ebenfalls noch weit von guten Lösungen entfernt. Und das nur, damit wir mit einem angeblich guten Gewissen rumkurven können. Arte hat dazu eine spannende Doku gemacht. https://www.youtube.com/watch?v=X_4aTFTctnE

  2. This kind of thinking is very understandable and appreciated. But is the electric version really the desirable one? Is there already an acceptable solution of how to discard the old batteries without damaging again our environment??? Even if it is not so dangerous like atomic waste – it is still an obstacle in my mind for a clean world. Thank you for your kind response on my opinion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.